Actifio sieht sich durch Apple-Konferenz bestätigt – Wachsende Bedeutung von Softwareentwicklung entscheidet über Unternehmenserfolg

Software und Entwicklung werden immer wichtiger um im Wettbewerb zu bestehen. Unternehmen müssen Hürden abbauen, um Entwicklungszyklen für Software zu beschleunigen.

München, den 01. Juli 2016 – Actifio, spezialisiert auf die Virtualisierung von Datenkopien, sieht sich durch die von Apple abgehaltenen WWDC-Konferenz bestätigt, dass in fast allen Unternehmen ein zunehmender Fokus auf Software vorherrscht. Statt Informationen über neue Hardware gab der Konzern mehrere große Software-Neuerungen bekannt. Hier erwarten Unternehmen zukünftig die fundamentalen Innovationen und Entwicklungssprünge.

„Nicht nur bei Lifestyle-Elektronik spielt Software eine wachsende Rolle. Unternehmen in sämtlichen Branchen setzen immer stärker auf Software, um ihr Geschäft voranzutreiben“, erklärt Ann Thueland, Marketing Director EMEA bei Actifio. „Daraus resultiert eine wachsende Bedeutung der Softwareentwicklung, die wiederum auf effiziente Bereitstellung von Daten angewiesen ist. Dort setzt Copy-Data-Virtualisierung an.“

Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Hürden zu beseitigen, um Entwicklungszyklen zu beschleunigen und Software den kontinuierlich neuen Anforderungen anzupassen. Auf organisatorischer Seite soll der DevOps-Ansatz die Interaktion zwischen Entwicklung und Betrieb verbessern. DevOps gilt als erfolgversprechend, kann sein volles Potenzial jedoch erst durch effizientes Datenmanagement entfalten. Speziell das Handling großer Datenmengen für Backup, Tests und Entwicklung mit herkömmlichen Methoden bremst viele Entwicklungsabteilungen aus. Hier kommt die Virtualisierung von Datenkopien ins Spiel, die eine Optimierung dieser Prozesse ermöglicht und DevOps-Anforderungen entgegenkommt. Copy-Data-Virtualisierung erleichtert insgesamt die Softwareentwicklung und bietet weitere Vorteile wie verbesserte Datensicherung, Compliance, lückenlose Datenkontrolle sowie enorme Kosteneinsparungen im Datenmanagement.

Bei der Virtualisierung von Datenkopien wird eine einzige physische „goldene“ Master-Kopie vorgehalten, von der unzählige virtuelle Kopien unmittelbar zur Verfügung gestellt werden können – jederzeit, an jedem Ort. So verkürzt sich die Bereitstellung auch sehr großer Datenmengen während der Entwicklung erheblich. Der Zugriff auf die benötigten Datensätze kann unkompliziert nach dem Self-Service-Prinzip erfolgen. Das Entwicklerteam ist so in der Lage, sich mehr auf die eigentliche Entwicklung zu konzentrieren, statt immer wieder warten zu müssen, bis das IT-Betriebsteam die Testdaten produziert. Virtualisierte Daten erfordern zudem weitaus weniger physische Infrastruktur, wodurch weniger Betriebskosten und Verwaltung anfallen. Die durch Copy-Data-Virtualisierung insgesamt deutlich reduzierte Datenmenge, befreit von mehrfach redundanten physischen Kopien, sorgt für eine kleinere „Angriffsfläche“ und trägt so mit zur Datensicherheit bei. Die Integration von Datenmaskierung sorgt zusätzlich für verbesserten Datenschutz während der Entwicklungsphase.

Softwaretests können mit vollständigen, aktuellen virtuellen Datensätzen erfolgen, statt mit veralteten und abgespeckten physischen Daten aufgrund der üblicherweise langwierigen Bereitstellung. Dies wirkt sich positiv auf die Aussagekraft der Tests aus und kommt der Geschwindigkeit und Qualität des gesamten Entwicklungsprozesses zugute. Entwicklungszyklen werden insbesondere beschleunigt, indem Wartezeiten verkürzt und Fehler reduziert werden – durch die Verwendung qualitativ hochwertiger virtueller Kopien von Produktionsdaten. Da Datenvirtualisierung die Möglichkeit bietet, Snapshots von virtuellen Kopien zu erstellen, können Test- und QM-Ingenieure die Entwicklung komplett zurückverfolgen, wenn ein Fehler gefunden wird. Dies beschleunigt die Behebung von Mängeln und die Freigabe neuer Releases, was ebenfalls dazu beiträgt, Entwicklungszyklen zu verkürzen. Im Endresultat ermöglicht die Virtualisierung von Datenkopien schneller neue Entwicklungen mit besserer Qualität auf den Markt zu bringen was unmittelbar wirtschaftlichen Nutzen und Wettbewerbsvorteile mit sich bringt.

Über Actifio

Actifio virtualisiert Daten, die die Lebensader von Unternehmen in mehr als 30 Ländern auf der ganzen Welt darstellen. Die Virtual Data Pipeline™ Technologie von Actifio ermöglicht es Kunden, ihre Daten schneller, effizienter und einfacher zu verwalten, darauf zuzugreifen und zu sichern. Hierzu werden die Daten vom physischen Speicher befreit, ähnlich wie ein Hypervisor die Rechenkapazität von physischen Servern entkoppelt. Für Enterprise-Backup-Modernisierung, sofortigen Self-Service-Datenzugriff oder die Geschäftstransformation bei Serviceprovidern ist Actifio die erste und einzige Wahl zur radikal einfachen Virtualisierung von Datenkopien. Weitere Informationen finden Sie unter www.actifio.com/de oder folgen Sie uns auf Twitter @actifiodach.